Warehouse Excellence

 englisch-amerikanische-Flagge 

 

Das Herzstück der Studie ist das aufgabenorientierte Referenzmodell DCRM.

Weitere Bestandteile ergänzen dieses Referenzmodell zu einer standardisierten Methode:

 

 

DCRM klein

datendokumenation

 

Die Dinge richtig tun:  Datendokumentation.

Zur Bewertung der Effizienz des Distributionszentrums werden basierend auf dem Kennzahlensystem Daten erhoben. Die Aufnahme geschieht für wichtige operative Kennzahlen anhand eines standardisierten Fragenkatalogs.

 

Die richtigen Dinge tun:  Technikdokumentation.

Zur Bewertung der Effektivität des Distributionszentrums werden die technischen und organisatorischen Abläufe und Gegebenheiten innerhalb des Distributionszentrums anhand von standardisierten Fragebögen erhoben. Diese Fragebögen erlauben es Ansätze für Verbesserungen im Vergleich mit dem ausgewählten Vergleichspartner zu identifizieren.

Technikdokumentation

Datenpool

 

Die Basis zur Bewertung der Distributionszentren bildet der Warehouse Excellence Datenpool.

Enthalten sind Distributionszentren aus verschiedenen Ländern, mit verschiedenen Größen, aus verschiedenen Branchen, mit verschiedenen Betreiberkonzepten und verschiedenen Anforderungen.

 

Das Warehouse Assessment Tool (WAT) wird zur Verwaltung und Auswertung der erhobenen Daten genutzt.

Es handelt sich hierbei um eine speziell für diese Anwendung entwickelte Benchmarking-Software, die nach dem DCRM-Standard das Kennzahlensystem auf die ermittelten Datensätze anwendet.

WAT

   

 

Kennzahlensystem1

 

 

Das Kennzahlensystem ist speziell auf die Bewertung der Leistungsfähigkeit von Distributionszentren ausgerichtet.

Das Zielsystem verfolgt die Messung der Effizienz des Distributionszentrums. Die Effizienz bildet sich aus den verursachten Kosten, der erzielten Leistung und der erreichten Qualität. Zu ihrer Beurteilung werden Kosten-, Leistungs- und Qualitätskennzahlen erhoben, deren Ausprägung das Distributionszentrum beeinflussen kann. Zusätzlich werden Strukturkennzahlen erhoben, welche die Anforderungen, die an ein Distributionszentrum gestellt werden, widerspiegeln und auf die das Distributionszentrum nur geringen oder keinen Einfluss hat.

Im Bereich der Kosten-, Leistungs- und Qualitätskennzahlen werden Spitzenkennzahlen definiert, die für die Leistung des Distributionszentrums von besonderer Bedeutung sind.

 

 

Der Warehouse Excellence Index (WEI) ist Teil der Auswertungssystematik. 

Er ist eine Maßzahl zur Bewertung der Leistungsfähigkeit hinsichtlich der definierten Spitzenkennzahlen des Kennzahlensystems. Basierend auf den Rängen für die Spitzenkennzahlen wird eine Normierung auf das Intervall [0;1] durchgeführt. Der beste Wert (Rang 1) erhält dabei den Wert 1 und der schlechteste Wert den Wert 0. Die übrigen Ränge werden linear auf das Intervall [0,1] verteilt.

   WEI1

 

 Auswertungssystematik: 

Die Bewertung des Distributionszentrums erfolgt ebenenbezogen durch eine übergreifende und eine spezifische Untersuchung.

Die übergreifende Untersuchung setzt das Untersuchungsobjekt in Relation zu allen vorhandenen Vergleichspartnern. 

Die Einordnung geschieht dabei anhand des Kennzahlensystems sowie des Warehouse Excellence Index. Das Ergebnis dieser Untersuchung ist die Einordnung innerhalb aller Teilnehmer sowie das Verdeutlichen der Leistungslücke zu den Besten.

      

 

Rangfolge1

   

 spezifische Analyse

Die spezifische Untersuchung vergleicht das Untersuchungsobjekt mit einem ausgewählten Vergleichspartner, der ähnliche Strukturen aufweist.

Die Auswahl dieses Vergleichspartner basiert dabei auf Leistungs- und Strukturkennzahlen sowie dem Warehouse Excellence Index. Der spezifische Vergleich mit dem ausgewählten Partner identifiziert Leistungslücken. Weiterhin werden Lösungsansätze zum Schließen der Lücke aufgezeigt, indem sowohl die Kennzahlen als auch die technischen und organisatorischen Abläufe verglichen werden.

 

 

KITlogo_RGB_png8auf-Englisc-e1400854245593

 

 

 

IFL-logo-A2png8-e1400854359868